Die 10 Hochzeitspannen

Es soll der schönste Tag im Leben eines Brautpaares werden. Doch gerade weil dieser Tag perfekt werden soll, bietet er unendliches Potenzial für Pannen.

Wir wollen Ihnen hier ein paar der Pannen vorstellen, die am ehesten passieren können und Tipps wie sich noch etwas retten lässt.

1.Brautkleid zerrissen

Ob es beim Anziehen passiert ist oder eines der Blumenkinder vor lauter Aufregung darauf getreten ist, ist egal. Nun ist es geschehen – das Brautkleid hat einen Riss.

Braut mit BlumenmädchenHier heißt es in die Trickkiste zu greifen. Statten Sie am besten eine Freundin mit einem Notfallset aus. Nadel und Faden sollten auf jeden Fall dabei sein, aber auch mit Sicherheitsnadeln lässt sich schon einiges kaschieren. Sogar Klebeband,Tacker oder Sekundenkleber sind im Notfallkit einer Braut nicht fehl am Platz – mit dem Sekundenkleber lässt sich beispielsweise ein abgebrochener Absatz vom Brautschuh schnell kleben.

Falls der Riss so groß ist, dass mit all diesen Mitteln nichts mehr zu machen ist, versuchen Sie ihn mit Ihrem Schleier oder einer Stola zu verdecken.

Um zu vermeiden, dass die Blumenkinder auf Brautkleid oder Schleier treten, sollte am besten eine Aufsichtsperson die Kleinen beim Einzug in die Kirche begleiten und darauf achten, dass nichts passiert.

2. Absatz abgebrochen

Wie schon oben erwähnt, hilft im Falle eines abgebrochenen Absatzes Sekundenkleber. Den Gang zum Altar sollten Sie dann mit Ihren Brautschuhen auf jeden Fall hinbekommen.

3. Flecken auf dem Brautkleid

Zumindest bis nach dem Fotografieren der Hochzeitsbilder wünscht sich jede Braut ihr Kleid strahlend weiß. Doch auch hier kommt oft Murphys Gesetz zum Tragen – wenn etwas schief gehen kann, geht es auch schief.

Kleinere Flecken lassen sich ziemlich gut mit weißer Tafelkreide kaschieren und ein guter Fotograf schafft es auch, das Kleid so zu drapieren, dass man die Flecken nicht auf den Bildern sieht.

Make-Up Flecken, ob sie die Braut selber beim Anziehen des Kleides verursacht hat oder sie von den Umarmungen der Gäste her stammen, lassen sich mit ein wenig Mineralwasser und Salz entfernen. Allerdings müssen Sie darauf achten, dass Sie den Fleck nicht noch mehr einreiben, denn dann ist nichts mehr zu machen.

Fettflecken können Sie mit Speisestärke oder sogenanntem Meerschaumpulver (in Apotheken erhältlich) wieder aus dem Kleid bekommen. Den Fettfleck mit dem Pulver bestreuen, ein paar Minuten einwirken lassen und danach einfach abschütteln. Eventuell noch mit einem weichen Lappen oder einer weichen Bürste nachbearbeiten.

Ringkissen

4.Hochzeitsringe verloren

Eigentlich ist es kaum zu glauben und doch passiert es immer wieder. Der Trauzeuge der  für die Eheringe zuständig war, hat sie in der Aufregung verlegt oder sogar verloren.

Auf jeden Fall empfiehlt es sich – ob am Standesamt oder in der Kirche – die Ringe schon beim Eintreffen dem Standesbeamten oder dem Pfarrer zu geben. Meistens werden die Ringe ohnehin schon während der Zeremonie auf ein Tablett gelegt bis sie dann zum Einsatz kommen. So vermeidet man zumindest das peinliche Suchen der Ringe im großen Moment!

Sollten die Ringe aber den Weg bis zum Standesamt oder der Kirche gar nicht erst geschafft haben, weil sie im Zimmer des Verantwortlichen liegen, suchen Sie nach Ersatz. Die Eheringe der Eltern, Großeltern oder von guten Freunden bieten sich hier an. Wenn diese auch nicht perfekt passen, ist es auch kein Drama. Denn dies sind schließlich nicht die Ringe für die Ewigkeit!

5. Das Brautauto springt nicht an / kein Benzingeschmücktes Hochzeitsauto

Dies sind Pannen mit denen man beim besten Willen nicht rechnet, vermeiden kann man dabei aber nur, dass das Auto kein Benzin hat. Also unbedingt rechtzeitig voll tanken!

Haben Sie sich nicht bei einem Autoverleih einen Wagen mit Chaffeur geliehen – wo man eigentlich davon ausgehen sollte, dass alles passt – sondern fahren einfach mit Papas Auto kann es auch sein,  dass dieses aus unerklärlichen Gründen nicht anspringt.  Achten Sie also auf die Möglichkeit ein zweites Fahrzeug bei der Hand zu haben, auf das Sie im Fall der Fälle ausweichen können.

6. Türschloss kaputt

Auch schon erlebt – die Brautgesellschaft die sich im Elternhaus der Braut zusammengefunden hat, möchte sich auf den Weg in die Kirche machen. Doch keiner der Gäste kann das Haus verlassen, weil das Türschloss plötzlich den Geist aufgibt und die Türe durch nichts zu öffnen ist. Hier hilft nur der Schlüsseldienst und ein geduldiger Pfarrer.

7. Das Wetter

Natürlich wünscht sich jedes Brautpaar – vor allem aber jede Braut – wunderschönes, am besten sonniges Wetter für die Hochzeit. Doch auch bei Frühlings– oder Sommerhochzeiten kann Ihnen das Wetter einen Strich durch die Rechnung machen.

Achten Sie dabei bei der Wahl Ihrer Hochzeitslocation immer darauf, zur Not ins Trockene flüchten zu können. Planen Sie das Essen im Innenraum oder im Partyzelt und bieten Sie Ihren Gästen alternativ im Freien Stehtische oder Sitzgelegenheiten. So sind Sie wettermäßig auf jeden Fall auf der sicheren Seite.

Gruppenfotos Ihrer Hochzeit können auch bei regnerischem Wetter wunderschön werden. Der Fotograf braucht nur genügend Licht mitzunehmen, damit auch alles gut ausgeleuchtet ist. Hatten Sie geplant Ihre Paarfotos im Freien zu machen, verschieben Sie bei miesem Wetter am besten den Termin. Für einen guten Hochzeitsfotografen ist das bestimmt kein Problem.

Foto by Flickr_tandemracer

Doch was ist mit Ihrem Brautkleid oder Ihrer kunstvollen Hochzeitsfrisur, wenn es regnet und stürmt?

Um Kleid und Frisur zu schützen, lassen Sie sich am besten im Auto bis vor die Türe – oder zumindest so nahe wie es nur möglich ist – von Standesamt, Kirche oder Ihrer Hochzeitslocation führen. Gilt es dennoch einige Meter im Freien zu überwinden, lassen Sie sich auf jeden Fall von einem Regenschirm schützen. Ob dieser jetzt farbmäßig zum Hochzeitskleid passt, ist dabei völlig egal. Wenn das Wetter  so dermaßen schlecht ist, stehen auch Ihre Gäste nicht vor der Kirche.

Selbst Gummistiefel oder eine Plane mit der man das Kleid schützt sind völlig ok. Sie werden garantiert überall ein wenig Platz zur Verfügung haben, an dem Sie sich wieder schön machen können.

Haben Sie Zeit genug, die notwendige Geduld und es handelt sich um einen Regenguss und nicht grauen Dauerregen, dann warten Sie diesen am besten im Auto ab. Auch der spanische Kronprinz Felipe stand bei seiner Trauung 20 Minuten wartend vor dem Altar, weil das Wetter dem Auftritt seiner Braut Letizia einen Strich durch die Rechnung machte und sie den Regen abwarten musste.

8. Die Torte kipptbunte Hochzeitstorte

Hochzeitstorten sind meist wunderschöne, mehrstöckige Gebilde. Die jedoch auf Grund ihrer Konstruktion nicht unbedingt stabil sind. Deshalb sollten Ihnen Wirt oder Servicepersonal beim Anschneiden der Hochzeitstorte zur Seite stehen.

Wenn die Torte kippt, seien Sie so geistesgegenwärtig und springen Sie nach HINTEN und versuchen Sie auf keinen Fall die Torte aufzufangen! Denn dann hätten Sie ein gröberes Problem mit Flecken auf dem Brautkleid!

9. Betrunkene Gäste

Alkohol gehört auf den meisten Hochzeiten einfach dazu. Vom Sekt bei der Agape über den Hochzeitswein beim Essen bis zu Mischgetränken am späteren Abend.

Grundsätzlich ja in OrdnBeim Einschenkenung, doch leider es gibt immer wieder den einen oder anderen Gast der sich so sehr betrinkt, dass es peinlich wird.

Auch das Tanzen auf den Tischen oder das lautstarke Erzählen von schmutzigen Witzen sind auf einer Hochzeit nur mäßig lustig. Von Streit bis hin zu Schlägereien gar nicht zu sprechen.

Sollten Sie so einen unverbesserlichen Gast auf Ihrer Hochzeitsfeier haben, bitten Sie ein paar Freunde sich um ihn zu kümmern. Bei manchen hilft es schon sie zu einem starken Kaffee zu überreden, andere wiederum müssen sogar nach Hause gebracht werden.

10. Keine Hochzeitsfotos

Ihr Hochzeitsfotograf hat ausgerechnet bei Ihrer Hochzeit Probleme mit seiner Kamera und keines seiner Fotos ist etwas geworden.

Damit Sie nicht gänzlich ohne Fotos Ihrer Hochzeit dastehen, bitten Sie einfach Ihre Freunde und Verwandten – von denen vermutlich ohnehin einige ihre Digitalkameras mit hatten – um deren Bilder. Auch kleine Digicams machen tolle Fotos.

Wegwerfkameras auf jedem Tisch verteilt sind zwar nur die absolute Notlösung und wahrscheinlich kaum geeignet um die Hochzeitsfotos zu bekommen, die man sich auch ins Fotoalbum kleben möchte, witzige Aufnahmen entstehen dabei auf jeden Fall. Und als Back-Up der wirklichen Fotos sind sie ja im Grunde auch nicht gedacht!

 

Kommentar verfassen