Haubung der Braut (Spiel)

Vor allem in ländlichen Gegenden wird die Braut um Mitternacht vom Brautführer dem Bräutigam übergeben.

Der Braut wird während des Tanzes der Hochzeitsschleier abgenommen und sie bekommt stattdessen als Zeichen der zukünftigen Hausfrau ein Kopftuch und eine Schürze umgebunden.

Die Hochzeitsgäste werfen Kleingeld auf die Tanzfläche und der Bräutigam muss mit Besen und Schaufel das Geld einsammeln.

Um das ganze zu erschweren kann man den Bräutigam auch auf den Kopf stellen, um das gesammelte Geld wieder auf den Boden zu leeren. Dieser Brauch steht als Symbol für die Zusammengehörigkeit im Alltag.

Kommentar verfassen