Heiraten im Frühling – Die Frühlingshochzeit

Viele Paare wählen für ihre Hochzeit einen Frühlingstermin. Die Natur erwacht, Blumen, Bäume und Sträucher beginnen zu blühen und es kommt wieder Farbe ins Leben. Das oft wechselhafte Wetter kann dafür stehen, dass es ja auch in der Ehe sonnige und trübe Tage geben wird.

Frühlingsgefühle

Die Tage werden länger, das Wetter zunehmend wärmer und durch die erwachenden Frühlingsgefühle lassen sich sehr romantische Hochzeitsfeste feiern.

Natürlich kann das Wetter auch einer Juli-Hochzeit einen Strich durch die Rechnung machen, doch wenn man sich für eine Frühlingshochzeit entscheidet, sollte man auf jeden Fall einige Dinge bedenken.

Planen Sie für die Braut auch ein etwas wärmeres Jäckchen, eine Stola oder ähnliches ein, damit sie weder am Standesamt, in der Kirche noch im Freien frieren muss.

Die Wahl der Hochzeitslocation muss für eine Frühlingshochzeit gut überlegt werden.

Auf Grund der – wahrscheinlich – noch eher milden Temperaturen wird man den Hochzeitsempfang und die Hochzeitstafel auf jeden Fall in geschlossenen Räumen planen, allerdings kann es ja doch sein, dass die Sonne warm vom Himmel lacht und die Hochzeitsgesellschaft den Aperitif draußen im Freien einnehmen kann.
Wählen Sie also für die Frühlingshochzeit eine Location, bei der Sie sowohl das schöne Wetter draußen genießen können, aber bei kaltem oder regnerischem Wetter bequem nach drinnen ausweichen können.

Blumenschmuck für die Frühlingshochzeit

Der Frühling ist die Jahreszeit in der alles zu blühen beginnt, aber einige Blumen – wie z.B. Sonnenblumen – sind im Frühling einfach nicht erhältlich. Doch die Auswahl an zarten, wohlriechenden Blüten ist ziemlich groß.

Hier einige Blumentipps für die Hochzeit im Frühling

  • Gelbe Blumen: Narzissen, Primeln, Schlüsselblumen, Tulpen
  • Rosa oder rote Blumen: Hyazinthen, Pfingstrosen, Tulpen
  • Weisse Blumen: Hyazinthen, Schneeglöckchen, Gänseblümchen, Flieder, Maiglöckchen, Freesien
  • Blaue Blumen: Traubenhyazinthen, Stiefmütterchen, Vergissmeinnicht
  • Violette Blumen: Veilchen, Waldhyazinthe, Tulpen
  • Nicht zu vergessen die Rosen, die ja in nahezu jeder Farbe erhältlich sind.

Die klassischen Farbtöne des Frühlings sind vor allem Pastelltöne. Am besten lassen Sie sich bei Ihrem Floristen zum Brautstrauß und zur Blumendekoration beraten. Der Fachmann weiß Bescheid und wird Ihnen auch gerne dabei helfen die richtigen Blumen für die Tischdekoration zu wählen. Während Flieder oder Freesien in der Kirche wahrscheinlich auch durch ihren starken Duft gut zur Geltung kommen, wäre eben dieser starke Duft beim Essen wohl eher störend.

Hochzeitsfahrzeuge bei der Frühlingshochzeit

Natürlich ist es wunderschön und romantisch, in einem offenen Fahrzeug – sei es jetzt Cabrio oder Kutsche – bei Standesamt, Kirche und Hochzeitsempfang vorzufahren. Doch sollten Sie die Fahrten bei Ihrer Hochzeit in einem Cabrio oder einer offenen Kutsche planen, achten Sie darauf, dass diese mit einem schnell verschließbaren Verdeck ausgerüstet sind!

Kommentar verfassen