Hochzeitskerze, Kerze

Die Hochzeitskerze ist das Symbol für die Liebe. Die Hochzeitskerze ist Bestandteil der Trauungszeremonie und soll die Gebete für das Brautpaar hoch in den Himmel tragen.

Bereits im Mittelalter gab es den Brauch der Hochzeitskerze und schon damals hatte die Hochzeitskerze eine religiöse Bedeutung. Noch heute ist der Brauch der Hochzeitskerze weit verbreitet und wird bei vielen Hochzeiten als fester Bestandteil eingeplant.

Die Hochzeitskerze wird für gewöhnlich von den Brautjungfern, der Brautmutter oder anderen weiblichen Mitgliedern der Familie gekauft. Allerdings ist es  empfehlenswert, die Kerze selber auszusuchen, damit die Kerze auch dem eigenen Geschmack entspricht.

Die Hochzeitskerze kann persönliche Verzierungen tragen, wird jedoch zumeist auf jeden Fall mit einem Kreuz geschmückt. Auch Goldringe und weiße Tauben sind gerne benutzte Symbole auf Hochzeitskerzen.

Oft wird auf den Hochzeitskerzen auch noch ein Hochzeitsgedicht oder Hochzeitsspruch gedruckt. Dieser Spruch verleiht der Hochzeitskerze eine ganz persönliche Note.

Im Rahmen der Brautmesse, meisten nach der Trauung, wird die Hochzeitskerze angezündet – wenn es gewünscht wird, kann das Entzünden der Hochzeitskerze mit der Taufkerze erfolgen – und einer der Trauzeugen liest dazu das gewählte Hochzeitskerzengedicht.

Die Hochzeitskerze soll die Liebe des Brautpaares widerspiegeln, ihre Liebe soll strahlen, leuchten und die Herzen der Mitmenschen erwärmen, genauso wie das entzündete Feuer der Hochzeitskerze tut.

Nach der Hochzeit wird die Hochzeitskerze zu Hause aufgestellt und soll immer dann angezündet werden, wenn es in der Beziehung kriselt, oder Redebedarf besteht.

Die Hochzeitskerze ist also auch eine Art Friedenskerze für die Beziehung.

Kommentar verfassen