Hochzeitslader

Die Aufgabe des Hochzeitsladers oder Hochzeitbitters geht auf die Zeit zurück, in der es speziell am Land noch kaum oder keine Postverbindungen gab.

Das Amt des Hochzeitsladers beschränkte sich nicht nur auf die Bekanntmachung der Hochzeit, es umfasste auch Planung und Durchführung der Hochzeitsfeier.

In einer eigenen Tracht, mit Stock und Hut, die mit Bändern in Rot für die Liebe, Blau für die Treue, Weiß für die Jungfräulichkeit und Grün für die Hoffnung geschmückt waren, wanderte er von Haus zu Haus, um die Hochzeitsgäste mit einem Spruch oder Gedicht einzuladen.

Heute ist dieser Brauch nur mehr sehr selten anzutreffen. Die Aufgaben des Hochzeitsladers werden heute von den Trauzeugen übernommen.

Kommentar verfassen