Nicht schmollend auf Entschuldigung warten

Erwartet ein Partner nach einem Streit vom anderen eine Entschuldigung, sollte er nicht nur schmollend abwarten. Besser sei es, dem anderen deutlich zu machen, weshalb man verletzt ist und auf eine Annäherung wartet. „Dabei sollte ich dem anderen erklären, warum es mir so wichtig ist, dass er auf mich zugeht“, rät die Psychologin Felicitas Heyne. Habe sich der andere zum Beispiel im Ton vergriffen, könne man sagen: „Wenn du mich anschreist, gibst du mir das Gefühl, dass du mich nicht respektierst. Mir fällt es schwer, das abzuhaken, wenn wir das nicht noch einmal besprechen.“

Entscheidend sei, darauf zu achten, den anderen um eine Entschuldigung zu bitten und ihn nicht dazu zu zwingen. „Ich muss mir dabei auch immer wieder klarmachen: ‚Der andere funktioniert nicht so, wie ich will'“, sagt Heyne.

Liefert der Partner dann eine glaubhafte Entschuldigung ab, dürfe man nicht den Fehler machen, diese abzuwerten: „Das passiert ganz oft, weil man das Gefühl hat, eine Entschuldigung ist weniger wert, wenn man den anderen darauf hinweisen musste“, erklärt Heyne. Davon müsse man lernen, sich zu befreien.

Kommentar verfassen