Junggesellenabschied

DerJunggesellenabschied kommt ursprünglich aus Griechenland und zwar aus Sparta.

 

Braut und Bräutigam feiern getrennt mit ihren besten Freunden und lassen es nochmal so richtig krachen. Meistens wird der Abend von den beiden Trauzeugen veranstaltet und organisiert.

 

Im Gegensatz zum traditionellen Polterabend, wo ja auch die gesamte Verwandtschaft anwesend ist, feiern hier nur Freunde und man muss beim Ablauf oder den berüchtigten Spielen nicht auch noch auf die 70jährige Großtante Rücksicht nehmen.

 

Der Ablauf des Abends, Treffpunkt, Location und Spiele sind sehr unterschiedlich. Oft trifft sich die Gesellschaft in einem Lokal, wo man entweder den ganzen Abend bleiben kann oder sich einfach zum Start etwas Mut für die teilweise heftigen Spiele antrinkt.

 

Neben viel Alkohol sind professionelle Herren oder Damen die sich ausziehen, natürlich ebenso weit verbreitet, wie gemeinsame Verkleidungen. Um den Hochzeitstag nicht ungewollt spannend zu machen, sollten man den Jungesellenabschied vielleicht nicht am Tag vor der Hochzeit veranstalten…

Kommentar verfassen