Spalier

Wenn das Brautpaar das Standesamt oder die Kirche verlässt, bilden Freunde, Bekannte mit Blumen oder längeren Gegenständen, die mit dem Hobby oder dem Beruf des Brautpaares zu tun haben können, wie z.B. Tennisschläger, Golfschläger, etc. einen Tunnel.

In früheren Jahrhunderten wurde dabei durch Drängen versucht, die Brautleute am Durchgehen zu behindern.

Dies sollte als Sinnbild für das Bewältigen von Schwierigkeiten und Hindernissen auf dem gemeinsamen Lebensweg darstellen.

Bevor sich das Brautpaar seinen Weg durch den Tunnel aus Menschen bahnt, muss das Brautpaar auch meistens ein Band durchtrennen.

Kommentar verfassen