Valentinstag

Angeblich geht der Valentinstag der Legende nach auf den Hl. Valentin von Treni zurück, der am 14. Februar 269 als Märtyrer hingerichtet wurde. Trotz des Verbotes durch Kaiser Claudius II. vermählte er liebende Paare und schenkte den Frischverheirateten Blumen aus seinem Garten.

Mehr ...

Hochzeitsschneiderin

Um die Schneiderin des Hochzeitskleides ranken sich viele Bräuche und Sagen: So soll es Unglück bringen, wenn die Braut ihr eigenes Hochzeitskleid näht. ABER: Jene Schneiderin, die den ersten Stich des Hochzeitskleides näht, wird selbst innerhalb eines Jahres heiraten.

Mehr ...

Hochzeitskette

Kurz vor dem Gang zur Kirche legt der Bräutigam der Braut eine Kette um den Hals. Nicht, um diese an sich zu binden, sondern um sie mit der Symbolkraft eines magischen Kreises vor Unheil zu schützen

Mehr ...

Hochzeitswetter

Das Wetter gehört zu den jenen Dingen, die am Hochzeitstag beim besten Willen nicht beeinflusst werden können. Auch wenn die Hochzeit mitten im Juli stattfindet, können Wetterkapriolen die geplante Gartentrauung „ins Wasser fallen“ lassen. Oder Ihre Gäste in Ohnmacht, wenn es am frühen Nachmittag 45° Grad im Schatten hat.

Mehr ...

Böllern und Schießen

Besonders in ländlichen Gebieten ist das Abschießen von Böllern ein beliebter Brauch. Mit dem Lärm sollten die Geister und Dämonen vom Brautpaar ferngehalten werden. Heute findet man diese Tradition in vielen Teilen Österreichs noch als „Brautaufwecken“.

Mehr ...